ORTHOKIN Therapie

Was ist die Orthokin-Therapie®?

Die im Blut enthaltenden Wachstumsfaktoren können unterschiedliche Heilungsvorgänge positiv beeinflussen. Auf dieser Erkenntnis beruht die Orthokine®- Therapie. Eine kleine Menge Blut wird aus der Armvene des Patienten entnommen und durch ein spezielles Trennverfahren aufbearbeitet. Dadurch werden körpereigene regenerative Faktoren (z.B. Wachstumsfaktoren) heraus gefiltert und konzentriert. Diese optimierte körpereigene Lösung wird nun ohne Fremdzusätze in die erkrankte Region injiziert. Ziel ist es, die körpereigenen Kräfte zur Selbstheilung zu unterstützen, dies insbesondere in Regionen mit einer schlechten Blutzirkulation und damit geringer Reparaturfähigkeit, wie zB.Sehnen.

Technischer Ablauf
Zuerst erfolgt die Blutentnahme. Die Bearbeitung der Blutprobe und die Injektion finden anschliessend direkt beim Arzt statt (Dauer ca. 7 Stunden). Die Injektion erfolgt anschliessend unter Bildgebung, meist Ultraschall gesteuert.

Die Therapie ist sinnvoll bei Muskelzerrungen, Sehnenverletzungen oder chronischen Reizzuständen der Sehnen ( Tennisellbogen, chronische Achillessehnenreizung und dergleichen). Im Regelfall erfolgen bis zu 4 Injektionen über mehrere Wochen verteilt.

Die Orthokine® Behandlung ist nicht kassenpflichtig und wird auch von den meisten Zusatzversicherungen nicht übernommen. Die notwendige Bildgebung zur zielgerechten Injektion des Mittels wird jedoch bezahlt.

Gerne informieren wir Sie anlässlich einer Konsultation über diese Behandlung.

Link zu PDF